Reittherapie Schritt für Schritt


Rhythmus ist Leben
 

 

Nun ein bisschen was zu mir

Geboren und aufgewachsen bin ich in Leutkirch im schönen Allgäu. Schon als Kind wusste ich ganz genau, was ich einmal werden wollte: entweder Astronaut oder Erzieherin. Ja, das erste war für mich nicht ganz erreichbar, da ich weder Karussell, geschweige denn Achterbahn fahren kann, und somit eine kleine Träumerei vom Spaziergang auf dem Mond blieb, deshalb war für mich klar: ich werde Erzieherin.
Auf der Berufschule hatte ich die Möglichkeit, an einer Zusatzausbildung zur Erlebnispädagogin teilzunehmen, die großen Spaß machte und ich einiges lernen konnte.  

Nach meiner Ausbildung zu staatlich anerkannten Erzieherin zog es mich nach Freising. Dort arbeitete ich 4 Jahre lang in einem Kindergarten eines Nachbarortes als Gruppenleitung. Danach wollte ich mich weiterbilden und so fing ich an, in einem Hort zu arbeiten. In diesen Jahren konnte ich an vielen verschiedenen Fortbildungen teilnehmen und mich weiterbilden. Auch in einer Krippe arbeitete ich neben dem Hort ein Jahr lang am Vormittag, um auch in diese Pädagogik zu schnuppern.

Schon als junges Mädchen begeisterte ich mich für Pferde und Tiere allgemein. Ich begann zu reiten und hatte das Glück, an einen Hof zu kommen, an dem ich nicht nur meine Ansichten des Reitens änderte, sondern auch lange Zeit Einblicke in die Zucht von Arabern und PRE Andalusiern bekam und aktiv mitarbeiten durfte. In dieser Zeit kam auch meine jetzige Stute Briosa zur Welt und ich konnte sie von klein auf kennen und lieben lernen.
Auch in die Welt des Showreitens konnte ich schnuppern – als spanische Flamenca auf der Kruppe des Pferdes (Bilder davon in der Galerie).

Ich suchte lange, bis ich etwas fand, womit ich mein Hobby und mein Wunsch, anderen zu helfen, vereinen konnte und begann die Weiterbildung zur Reittherapeutin bei der Akademie für Reittherapie in Achberg (http://reittherapie.reitstall-strodel.de). So erfüllte sich mein schon im Kindesalter gehegter Wunsch eines eigenen Pferdes, welches gemeinsam mit mir an unserer neuen Aufgabe wächst und lernt.

In einem Stall in Goldach (in der Nähe des Münchner Flughafens) konnte ich meiner damals neuen Aufgabe nachkommen, bis es mich 2016 wieder in das schöne Allgäu zog. Natürlich möchte ich auch hier Menschen mit Hilfe meines Pferdes helfen.

Auch Theater ist ein großes Hobby von mir. Meine Oma nahm mich schon im Alter von 4 Jahren mit auf die Bühne und von da an spielte ich immer wieder in Schultheatern mit. 
In der Ausbildung spielte ich in Revuen mit und in einem Kindertheater in der Hauptrolle.

Während meiner Jahre in Freising spielte ich in der Laientheatergruppe Allershausen mit vielen Gleichgesinnten jeden Alters. Das machte sehr viel Spaß und ich habe dabei meinen bayrischen Dialekt etwas gefestigt. Manche Wörter sind davon wohl hängen geblieben.

Im Jahr 2012 kam meine Tochter Sara zur Welt. Für sie pausierte ich ein paar Jahre mit der Reittherapie. 2017 soll es nun wieder weitergehen.  

Auch sie ist begeisterte Reiterin und liebt ihre Briosa über alles.